Archiv der Kategorie: Server

Ansible: Serverkonfiguration lokal durchführen

Eigentlich dient Ansible ja der Remote-Installation/Konfiguration von Servern.
Muss aber mal ein Playbook (hier playbook-web.yml) lokal ausgeführt werden, dann kann folgender Befehl die Lösung sein:

ansible-playbook -i "localhost," -c local playbook-web.yml

-i „localhost,“ -> hier wird das Inventory (localhost) angegeben
-c local -> festlegen der Connection auf „local“ (entspricht: localhost ansible_connection=local)

Anmerkung:
Sollte das Playbook einen speziellen Typ von Hosts erfordern (zB webservers), dann kann das in einer extra Variablen angegeben werden:
–extra-vars „host=webservers“

Ist eine Host-Liste vorhanden, aus der nur ein Host bearbeitet werden soll, dann kann der limit-Parameter helfen:
–limit host1.tld

Normalerweise benötigt der Remote-Rechner ausser SSH keine Voraussetzungen, in diesem Fall muss jedoch Ansible installiert sein (http://blog.medianetix.de/2017/07/debian-ansible-unter-jessie-installieren/).

Debian: Ansible unter Jessie installieren

die „normalen“ Debian-Jessie Repos bescheren dem Nutzer ein Ansible mit der Version 1.7.2.

Wer gerne die aktuelle Version (2.3.x) haben möchte:


Zeile hinzufügen /etc/apt/sources.list:
deb http://ppa.launchpad.net/ansible/ansible/ubuntu trusty main

Danach folgende Befehle ausführen:

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 93C4A3FD7BB9C367
sudo apt-get update
sudo apt-get install ansible

Shell: Alte Linux-Images und Kernel löschen

Alte Kernel-Versionen löschen (aktuelle bestehen lassen):

dpkg -l linux-* | \
awk '/^ii/{print $2}' | egrep [0-9] | \
sort -t- -k3,4 --version-sort -r | \
sed -e "1,/$(uname -r | cut -f1,2 -d"-")/d" | \
grep -v -e `uname -r | cut -f1,2 -d"-"` | \
xargs sudo apt-get -y purge
  • Alle linux-* Pakete auflisten
  • Nur die Pakete listen, die installiert sind und Nummern haben
  • Alles absteigend sortieren (alte kernel stehen unten)
  • Nur die listen, die nach der aktuellen Version (uname -r) kommen
  • apt-get aufrufen und alte Kernel löschen (ohne Bestätigung)

von: https://askubuntu.com/questions/401581/bash-one-liner-to-delete-only-old-kernels