Archiv der Kategorie: Server

Apache: VirtualHost-Angaben anzeigen

Anzeigen der geparsten VirtualHosts
apachectl -t -D DUMP_VHOSTS

Shell: Swap auf Datenbankserver vermeiden

Datenbankserver ohne Swap zu betreiben KANN die Integrität der Daten gefährden. Aber ein Datenbankserver mit Swap WIRD erhebliche Performanceeinbußen bringen.

Wenn MariaDB (oder Postgresql) Swap belegt, ohne dass es einen erkennbaren Grund gibt (ausreichend Speicher vorhanden) kann die „Swappiness“ gesenkt werden. Dies ist immer noch sicherer als den Swap-Speicher komplett abzustellen (gerade bei einem Datenbankserver). Mit smem können gezielt die Swap-Verbraucher ermittelt werden.
Weiterlesen

Ansible: Serverkonfiguration lokal durchführen

Eigentlich dient Ansible ja der Remote-Installation/Konfiguration von Servern.
Muss aber mal ein Playbook (hier playbook-web.yml) lokal ausgeführt werden, dann kann folgender Befehl die Lösung sein:

-i „localhost,“ -> hier wird das Inventory (localhost) angegeben
-c local -> festlegen der Connection auf „local“ (entspricht: localhost ansible_connection=local)

Anmerkung:
Sollte das Playbook einen speziellen Typ von Hosts erfordern (zB webservers), dann kann das in einer extra Variablen angegeben werden:
–extra-vars „host=webservers“

Ist eine Host-Liste vorhanden, aus der nur ein Host bearbeitet werden soll, dann kann der limit-Parameter helfen:
–limit host1.tld

Normalerweise benötigt der Remote-Rechner ausser SSH keine Voraussetzungen, in diesem Fall muss jedoch Ansible installiert sein (http://blog.medianetix.de/2017/07/debian-ansible-unter-jessie-installieren/).

Debian: Ansible unter Jessie installieren

die „normalen“ Debian-Jessie Repos bescheren dem Nutzer ein Ansible mit der Version 1.7.2.

Wer gerne die aktuelle Version (2.3.x) haben möchte:

Danach folgende Befehle ausführen:

Shell: Alte Linux-Images und Kernel löschen

Alte Kernel-Versionen löschen (aktuelle bestehen lassen):

  • Alle linux-* Pakete auflisten
  • Nur die Pakete listen, die installiert sind und Nummern haben
  • Alles absteigend sortieren (alte kernel stehen unten)
  • Nur die listen, die nach der aktuellen Version (uname -r) kommen
  • apt-get aufrufen und alte Kernel löschen (ohne Bestätigung)

von: https://askubuntu.com/questions/401581/bash-one-liner-to-delete-only-old-kernels